Jena im DFB - Pokal 1995/96

1. Hauptrunde am 26.August 1995

FSV Frankfurt - FC Carl Zeiss Jena 1:3
  0:1 Cramer (8.), 0:2 Duric (26./Eigentor), 0:3 Zimmermann (69.), 
  1:3 Quedrago (90.)

Jena spielte souverän, das Weiterkommen war in keiner Phase des Spiels
in Frage gestellt. Neben vielen vergebenen Chancen traf man auch noch dreimal
Pfosten bzw. Latte. Der Gastgeber, im Vorjahr immerhin noch Zweitligist,
hatte abgesehen vom Treffer in der Nachspielzeit nur eine Torchance in 
90 Minuten.

2. Hauptrunde am 20. September 1995

FC Carl Zeiss Jena - Chemnitzer FC 2:5 0:1 Penzel (20.,Eigentor), 1:1 Schneider (42.), 1:2 Gütschow (58.), 1:3 Hecker (61.), 1:4 Fuchs (74.), 1:5 Meißner (84.), 2:5 Sugzda (88.) Auch wenn der Sieg durch die starke 2. Halbzeit der Gäste in Ordnung geht - das Ergebnis täuscht doch etwas über den Spielverlauf hinweg. So traf Schneider für Jena schon nach 5 Minuten den Außenpfosten, bei Schüssen von Zimmerling und Penzel war die Querlatte im Weg und selbst beim 1:3-Rückstand hatte allein Sugzda genügend Chancen, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Chemnitz hatte nicht nur mehr Glück, sondern nutzte auch seine Möglichkeiten konsequent aus. Speziell mit den Eckbällen bereitete man der neuformierten, ungewohnt kopfballschwachen Jenaer Hintermannschaft ein ums andere Mal Probleme - allein drei Treffer fielen nach diesen Standarts ! Winziges Trostpflaster: Jenas ursprünglicher Wunsch, in der dritten Runde daheim auf einen Erstbundesligisten zu treffen, erfüllte sich auch für Bezwinger Chemnitz nicht. Aber vielleicht schafft es diese ausgeglichen besetzte Truppe ja, den Bayern aus München zu zeigen, wie man Fortuna Düsseldorf im eigenen Stadion bezwingt !? ;-)

zur Startseite