René van Eck ist auf eigenen Wunsch nicht mehr Trainer des FC Carl Zeiss. Nach mehreren Gesprächen mit der Vereinsführung bat der Holländer um die Auflösung seines bis 2011 laufenden Vertrages. Über die Gründe des Rücktritts wurde offiziell zwar nichts bekanntgegeben. Nach dem letzten Spiel der Punktspielserie 2009/2010 hatte van Eck in semioffiziellen Gesprächen mit Medienvertretern seinen Verbleib in Jena davon abhängig gemacht, ob ihm die Möglichkeit eingeräumt wird, für die kommende Saison eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen. Möglicherweise ist hier van Ecks Motivation für seinen Abschied auszumachen. Die Finanzlage des FC Carl Zeiss bietet bekanntermaßen wenig Spielraum für Neueinkäufe.


Mit Jürgen Raab ist bereits ein Nachfolger gefunden. Der 51jährige spielte in seiner aktiven Zeit selbst 17 Jahre lang für den FCC und zwanzig Mal in der DDR-Nationalmannschaft. Neben Jörg Berger und Hans Meyer fungierte er als Co-Trainer, als Chefcoach war er bereits in Erfurt und beim FC Sachsen Leipzig verantwortlich. Raab erhielt einen Jahresvertrag bis zum Ende der bevorstehenden Saison. <fc>

 

Saisonrücklick 2009/2010

Impressum




Offizielle Homepage des FCC MW-Verlag Webdesign