Mit großem Interesse sahen Vereinsmitglieder und Öffentlichkeit der ordentlichen Mitgliederversammlung des FC Carl Zeiss Jena am Samstag, den 19. September entgegen.
Zu Beginn der Veranstaltung fanden sich fast 500 Menschen, darunter 446 stimmberechtigte Mitglieder, Gäste und Medienvertreter in der Mensa des Jenaer Studentenwerks an der Tatzendpromenade ein.
Auf der Tagesordnung standen die Rechenschaftsberichte des Präsidenten und Aufsichtsrates sowie die Entlastungen der beiden obersten Vereinsgremien durch die Mitglieder des FC Carl Zeiss Jena.


Mit Spannung erwartet wurde vor allen Dingen der Bericht des Schatzmeisters zur abgelaufenen aber auch aktuellen Saison. Beides wurde von Vereinspräsident Peter Schreiber für den zwischenzeitlich aus beruflichen und privaten Gründen zurückgetretenen Schatzmeister Gerald Endlich vorgetragen.
Demnach schloss die FC Carl Zeiss Jena Fußball Spielbetriebs GmbH die abgelaufene Saison mit einem Minus von TEUR 1.061 ab. Einnahmen von TEUR 6.854 standen Ausgaben von TEUR 7.915 (inkl. Abschreibungen in Höhe von TEUR 339) gegenüber. Aufgefangen wurde das Defizit mit der zu Beginn der Saison 2008/2009 vorhandenen Liquidität, die nach Beendigung der letzten Spielzeit am 30.06.2009 noch TEUR 491 betrug.
Für die laufende Saison fehlen zur Absicherung des Etats - bereits unter Berücksichtigung des noch zu finden Haupt- bzw. Trikotsponsors - noch TEUR 530 an Liquidität.


Für die angespannte Finanzsituation und die mitunter turbulenten letzten Monate in Präsidium und Aufsichtsrat bekamen die Gremien mit einer sehr knappen Entlastung einen deutlichen Fingerzeig der Vereinsmitglieder mit auf den Weg gegeben, aus den vergangenen Monaten die richtigen Schlüsse zu ziehen. So wurden das Präsidium mit 196 Ja-Stimmen (bei 109 Nein-Stimmen, Rest Enthaltungen) und der Aufsichtsrat mit 148 Ja-Stimmen (bei 129 Nein-Stimmen, Rest Enthaltungen) für deren Arbeit in der vergangenen Saison entlastet.


In einer sehr kritischen aber zumeist sehr fairen Aussprache bewegten die Mitglieder vor allen das Entstehen und die Verantwortlichkeiten der angespannten Finanzsituation. Hier räumte Präsident Peter Schreiber Fehler ein. "Ich habe zu Beginn meiner Amtsübernahme den falschen Leuten vertraut, vorgelegte Zahlen zu wenig hinterfragt."
Seine Bereitschaft, dem FC Carl Zeiss Jena auch und erst Recht in der jetzigen Situation weiter zu unterstützen, unterstrich mit Klaus Berka der Geschäftsführer des Jenaer börsennotierten Unternehmens Analytik Jena mit der spontanen Zusage von TEUR 25 für die laufende Spielzeit.


Für die spätestens nach der Ausgründung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes in die FC Carl Zeiss Jena Fußball Spielbetriebs GmbH überarbeitungswürdige Vereinssatzung wurde noch nach der Mitgliederversammlung eine entsprechende Satzungskommission gegründet, die unter Berücksichtigung der Vorschläge der Mitglieder bis zur nächsten Mitgliederversammlung eine komplette Überarbeitung vorlegen will. Mitglieder der Kommission sind Udo Gräfe, Dr. Christian Becker, Andreas Wiese und Mike Ukena. Anregungen für die Kommission können in Kürze unter der Internetadresse www.satzung-fcc.de eingebracht werden. <verein>


 

Startseite

Impressum




Offizielle Homepage des FCC MW-Verlag Webdesign