Herkunft der Sprachprobe


Pützlingen
 
b. Nordhausen

Informationen über den Sprecher / die Sprecherin

Ilse Z., 23 Jahre, Aufnahme: 23.3.1964.

Sprachprobe anhören

Klicken zum Abspielen... [894 KB]

Transkription zum Mitlesen:

1.Guten Tag! Wie geht es dir? Was macht dein Junge?
Gun Tak. Wie geht es dich denn noch? Was macht din Junge?

2. Ich habe gehört, daß er sich das Bein gebrochen hat.
Ich haa jehort, daß er sich das Baain jebrochen hät.

3. So, er darf schon bald wieder laufen!
So, ár darf schon wedder bool laaufe!

4. Es muß ihm doch aber sicher sehr weh getan haben, nicht wahr?
Es muß ihn awwer doch sicher sehr weh jetann haa, nech woahr?

5. Am Sonnabend haben wir meine Schwester besucht.
An Sonnaamd haame minne Schwáster besuucht.

6. Sie ist auch krank gewesen, jetzt geht es ihr schon wieder besser.
Sie ist áá sehr krank jewáásn, jetz geht es ihr schon wedder besser.

7. Als wir gestern abend zurückkamen, da lagen die anderen im Bett und schliefen fest.
Als mer gestern oomd zerückkoom, da loochn die annern schonn im Bette un schliefn feste.

8. Es war schon sehr spät.
Es wor ja áá schunn sehr späte.

9. Ein schlechtes Wetter hatten wir auf dem Heimweg. Es hat geschneit.
Sehr schlechtes Wetter hatt mer uffn Haaimwááje. Jeschneijet hot es aau.

10. Der Schnee ist sogar diese Nacht liegengeblieben und ist erst heute morgen geschmolzen.
Der Schnee es sogar in disser Naacht lee jeblemm un es erscht hitte moorjen wedder uffjetaut.

11. Tagsüber taut es noch immer wieder.
Taagsewwer taut's immer noch ein bißchen uff.

12. Aber es wird wohl einen harten Winter geben dieses Jahr.
Awwer trotzdám wáár m in dissen Joahre ein hortn Winter krije.