Jahrespreis des Fördervereins

Jedes Jahr verleiht der Förderverein einen Jahrespreis für die Verbreitung der Idee der Spezialschule an eine Abiturientin oder einen Abiturienten. Die bisherigen Preisträger sind:

1991 Bert Bartuschka
1992 Thomas Engel
1993 Ralf Bürglen
1994 Stefan Gretscher
1995 Steffen Pfleger
1996 Konrad Schöbel
1997 Sandro Wenzel
1998 Karsten Schmidt
1999 Wolfgang Steudel
2000 Anita Haschka
2001 Stefan Meinel
2002 Manuel Krebs
2003 Claudia Meinel
2004 Hans-Peter Baumgartl
2005 Richard Rosch
2006 Joachim Kübel
2007 Erich Eckner
2008 Stefanie Kosan
2009 Daniel Brügmann
2010 Johannes Wolf
2011 Walter Dickmann
2012 Sebastian Linß
2013 Max Mäusezahl
2014 Thurid Dietzel
2015 Friedrich Hübner
2016 Kaspar Ruben Kasche

Auf dem Schulhof des Carl Zeiss Gymnasiums stehen seit einigen Jahren mehrere Steintische als Anregung zu verschiedenen Spielen, aber auch zur Veranschaulichung regelmäßiger n-Ecke, die mit Zirkel und Lineal konstruierbar sind. Zwei dieser Steintische stellen ein regelmäßiges 17-Eck und ein regelmäßiges 257-Eck dar. Die Namen der Jahrespreisträger sind seitlich an den Kanten des 17-Eck-Tisches angebracht. Beginnend mit der 18. Preisträgerin werden die Namen der Jahrespreisträger nun an den Kanten des 257-eckigen Tisches verewigt.

Dem 19-jährigen C. F. Gauß gelang die Bestimmung derjenigen ungeraden Zahlen n, die prinzipiell eine Zirkel-Lineal-Konstruktion regulärer n-Ecke ermöglichen. Dies sind genau jene n, die gleich einer Primzahl von der Gestalt  2(2k)+1 (k = 0, 1, 2, ...) oder einfache multiplikative Verbindungen solcher Zahlen sind. Bisher sind nur fünf dieser Fermatschen Zahlen als Primzahlen bekannt. Diese sind 3, 5, 17, 257 und 65537.